Zum Content springen Zur Navigation springen

Achtung!

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte updaten Sie ihren Browser um die Usability zu verbessern.
Märchenhafte Unterkünfte finden
Wann
Pfeil rechts
Gäste 2 Personen
Erwachsene
Kinder
confirm
Kita-Projekt

„FABELHAFTE VIELFALT – DEN NATURPARK KNÜLL KENNEN LERNEN“

Unter dem Motto „Fabelhafte Vielfalt – den Naturpark Knüll kennen lernen“ erlebten die Kindergartenkinder der KiTa St. Martin in Bad Hersfeld einen spannenden Tag zum Thema Eulen. Das Angebot, das sich an alle KiTas im Naturpark Knüll richtet, wurde von 13 Einrichtungen angenommen. Umgesetzt werden die Veranstaltungen zu einer Vielzahl von Themen mit Kooperationspartnern wie dem Naturzentrum Wildpark Knüll. Finanziell unterstützt der regionale Energieversorger EAM das Projekt.

Naturpark Kita Martinskirche
Kinder der Evangelischen Kindertagesstätte Martinskirche in Bad Hersfeld haben am Projekt „Fabelhafte Vielfalt – den Naturpark Knüll kennenlernen“ teilgenommen, das in Kooperation mit dem Naturzentrum Wildpark Knüll und unterstützt von der EAM durchgeführt wird - © Jannes Löwer

Mit dem Programm „Kauziges Abenteuer“ versetzten sich am Mittwoch 16 Kindergartenkinder aus der Evangelischen Kindertagesstätte Martinskirche gemeinsam mit den Umweltpädagoginnen Sara Engelbrecht und Katharina Weppler vom Naturzentrum Wildpark Knüll in junge Eulen. Dabei kamen alle Sinne zum Einsatz, die Kinder erfuhren, wie Eulen groß werden, was sie fressen und wer ihre Feinde sind. Teilnehmer Levin hat es besonders viel Spaß gemacht, ein Uhu zu sein. Auch der Bau eines Nests aus Stöcken oder die Suche nach kleinen Spinnen und Käfern, die Eulen gerne fressen, hat den Kindern große Freude bereitet. Als Erinnerung erhält jedes Kind einen von der EAM gesponsorten Naturpark-Beutel. Gefüllt mit Informationen zum neuen Naturpark Knüll und einer Packung Straßenmalkreide.

Der EAM ist es wichtig, sich in der Region zu engagieren und nachhaltige Projekte zu unterstützen. „Von der Idee, Umweltbildung für die Kleinsten zu ermöglichen, waren wir sofort begeistert“, berichtet André Jüttner von der EAM Netzregion Borken/Bebra. „Eines der Ziele unseres noch jungen Naturparks ist es, die Menschen für die Natur in ihrem Umfeld und ihrer Region zu begeistern. Da kam das Sponsoringangebot der EAM für dieses Projekt wie gerufen.“, sagt Katrin Anders, Geschäftsführerin des Naturparks Knüll.

Kooperationspartner für die Durchführung sind langjährige Experten in Sachen Bildungsarbeit. In den vergangenen Monaten gingen die Pädagog/innen der drei Umsetzungspartner Naturzentrum Wildpark Knüll, Umweltbildungszentrum Licherode und die freie Streuobstpädagogin Carola Drüsedau in die KiTas und entdeckten mit den Kindern direkt vor Ort, welche Vielfalt der Naturpark Knüll vor der Haustür zu bieten hat.

Auf einen im Februar gestarteten Aufruf hatten sich insgesamt 13 KiTas aus dem ganzen Knüll gemeldet, um an dem Kooperationsprojekt teilzunehmen. Jede Einrichtung konnte aus einem Angebot von 13 verschiedenen, jeweils etwa dreistündigen Bildungsprogrammen zwei auswählen. Eveline Leiter-Bublitz, Leiterin der Evangelischen Kindertagesstätte Martinskirche in Bad Hersfeld, freut sich über das Angebot: „Für uns war sofort klar, dass wir mitmachen möchten!“.

Neben der Tier- und Pflanzenwelt im Naturpark stehen auch Angebote zu den Themen Ernährung, Landwirtschaft und Klimaschutz zur Auswahl. Neben den Veranstaltungen in den Kitas wurden alle Erzieher*innen vom Naturpark Knüll zu Fortbildungsveranstaltungen eingeladen, die nun im November stattfinden.

Förderer des Projektes

Logo EAM
© EAM

Bereits im Mai startete das Projekt mit der Kita "Haus der kleinen Füße" in Alheim-Heinebach

Naturpark Kita
Kinder der KiTa „Haus der kleinen Füße“ in Alheim haben am Projekt „Fabelhafte Vielfalt – den Naturpark Knüll kennenlernen“ teilgenommen, das in Kooperation mit dem Umweltbildungszentrum Licherode und unterstützt von der EAM durchgeführt wird - © Michaela Birnbaum

Auf einen im Februar gestarteten Aufruf haben sich insgesamt 13 KiTas aus dem ganzen Knüll gemeldet, um an dem Kooperationsprojekt teilzunehmen. Jede Einrichtung konnte aus einem Angebot von 13 verschiedenen, jeweils etwa dreistündigen Bildungsprogrammen zwei auswählen.

Mit dem Programm „Vögel: was piept und flattert vor meiner KiTa?“ entdeckten zum Auftakt des Projektes 14 Kindergartenkindern aus dem „Haus der Kleinen Füße“ in Alheim-Heinebach gemeinsam mit Umweltpädagogin Ruth Milde vom Umweltbildungszentrum Licherode Lebensräume und Eigenschaften verschiedener Vögel direkt vor ihrer KiTa. „Bildung für nachhaltige Entwicklung ist ein Herzensthema für mich. Vom Angebot des Naturparks war ich sofort begeistert“, erläutert Michaela Birnbaum, Leiterin der Kita. Die Zusammenarbeit mit dem Umweltbildungszentrum gibt es schon lang, und so war auch im Umweltbildungszentrum die Begeisterung für das Projekt sofort groß. „Mit dem Naturpark-Projekt können wir Themen der Bildung für eine nachhaltige Entwicklung wunderbar vermitteln“, berichtet Stefan Ross, Geschäftsführer des Umweltbildungszentrums Licherode.

Neben der Tier- und Pflanzenwelt im Naturpark stehen auch Angebote zu den Themen Ernährung, Landwirtschaft und Klimaschutz zur Auswahl.